Fußballvereine in Leipzig

img

Mit seinem Aufstieg in die Bundesliga hat RB Leipzig auch überregional große Bekanntheit erworben. Doch die Hasenhüttl-Elf ist natürlich nicht der einzige Fußballverein, der in Leipzig aktiv ist. Wir stellen Ihnen weitere Sportvereine für Fußball aus Leipzig vor.

 

1. FC Lokomotive Leipzig

 Wenn es um Leipziger Fußballvereine geht, kommt einem natürlich sofort auch der 1. FC Lokomotive Leipzig in den Sinn. Lok Leipzig hat seinen Stammsitz im Stadtteil Probstheita. Er wurde im Jahr 2003 neugegründet und konnte dann innerhalb von nur vier Jahren direkt in die Oberliga Nordost aufsteigen. Unlängst konnte die Mannschaft sogar zwei Spielzeiten in der Regionalliga absolvieren und ist seit 2016/2017 in der Regionalliga Nordost zu finden. Die Heimspiele können Fans in Leipzig im Bruno-Plache-Stadion verfolgen. 

 

Inter Leipzig spielt in der Oberliga Nordost

 Ein weiterer Verein aus Leipzig, der sich bereits einige Ligen hocharbeiten konnte, ist Inter Leipzig. Dieser Verein spielt momentan in der Oberliga Nordost. Als Ausbildungsverein und Sprungbrett für junge Spieler verpflichtet dieser Verein Talente, die sich dann bei Inter Leipzig präsentieren können. So konnte das Talent Kai Druschky zuletzt aus der Oberliga Nordost in die Regionalliga West - zu Rot-Weiß-Essen - wechseln, nachdem er der Hinrunden-Torschützenkönig bei Inter Leipzig wurde. Der Verein plant momentan, ein eigenes Stadion für bis zu 3000 Zuschauer zu bauen, das auf dem Gelände des ehemaligen Leipziger Postbahnhofs errichtet werden soll. 

 

Einer der ältesten Vereine ist der Leipziger SC

 Einer der ältesten Vereine aus Leipzig ist der Leipziger SC, der bereits am 30. April 1901 gegründet wurde. Im Leipziger Stadtteil Schleußig können Interessierte immer noch Tennis, Hockey, Billard und Fußball beim Leipziger Sportclub spielen. 

 

Den FC Sachsen Leipzig gibt es nicht mehr

 Der DDR-Meister FC Sachsen Leipzig musste vor einigen Jahren Insolvenz anmelden. Der Verein war 1990 aus der Vereinigung von BSG Chemie Leipzig und BSG Chemie Böhlen entstanden. Die BSG Chemie Leipzig konnte sowohl 1951 als auch 1964 die Meisterschaft in der DDR-Oberliga gewinnen. Im Jahr 2011 wurde der Spielbetrieb eingestellt und der Verein aus dem Vereinsregister gelöscht. 

 

Der größte Fußballverein in Leipzig ist inzwischen RB Leipzig, immerhin hat dieses Team nun auch eine Profi-Mannschaft im Oberhaus aufgestellt und konnte sich direkt nach dem Aufstieg auch für die Champions League qualifizieren. Auch im Bereich des Fraußenfußballs ist man inzwischen außergewöhnlich erfolgreich, die seit 2016 bestehende Frauenfußballabteilung konnte bereits in die Regionalliga Nordost aufsteigen, nachdem sie in der viertklassigen Die Mannschaft startete in der zweituntersten Liga, der viertklassigen Landesliga Sachsen. Dort wurde man ungeschlagen Meister und stieg in die Regionalliga Nordost auf. Auch der Lepziger FC 07 ist im Bereich des Frauenfußballs besonders aktiv. Die erste Frauenmannschaft des Vereins spielte von 2008 bis 2010 in der Regionalliga Nordost. 

 Die Ambitionen bei RB Leipzig sind hoch, aber die Fans können auch die Leistungen von anderen Leipzigern Fußballvereinen verfolgen und natürlich auch Sportwetten auf unterklassige Verein platzieren. Unter der folgenden Quelle gibt es weitere Informationen. 

Dieser Artikel ist hiermit als Werbung gekennzeichnet und beinhaltet externe Werbelinks