Leipzig auf der GamesCom

img

Aus der Leipziger GamesConvention entstand die GamesCom, welche inzwischen in Köln stattfindet. Trotzdem wird sie weiterhin stark durch die sächsische Metropole geprägt. Zu der, jährlich im Juli stattfindenden, größten Messe für Video- und Computerspiele reist die in Leipzig stark vertretene Retro-Szene den weiten Weg an, um dort eine komplette Halle mit alten Spielen, Konsolen und PCs zu füllen. Unter der Leitung des Leipzigers René Meyer (Leiter Haus der Computerspiele) entsteht so der Retro-Bereich der GamesCom.
Mit vertreten ist auch das Leipziger Benefizprojekt "TetrisCharity", welches dort die Werbetrommel für die in Leipzig stattfindenden Benefizturniere in DEM Retrospiel rührt. TetrisCharity veranstaltet Turniere, bei denen die Teilnehmer für eine gemeinnützige Organisation ihrer Wahl antreten. Zudem werden während des Turniers Spenden unter den Teilnehmern und Zuschauern gesammelt, welche danach an die Organisationen des Erst- und Zweitplatzierten vergeben werden. So kamen bisher über 1.000 Euro für die deutsche Krebshilfestiftung sowie mehrere hundert Euro für Projekte wie die Wikimedia Foundation, die Lebenshilfe Leipzig und den Verein zur Förderung des bedingungslosen Grundeinkommens zusammen.
Auch im nächsten Jahr wird Leipzig wieder stark auf der Kölner GamesCom vertreten sein. Wer sich selbst ein Bild von Neuerscheinungen UND Retro-Charme mit starkem Leipziger Einschlag machen möchte, der sollte sich vom 23. bis 26. August 2017 frei nehmen.

Foto und Redaktion: LES (Leipzig Esports)