Mandy #7: Strandworkout

img

Sommer, Sonne, Strand und .... Workout.
Auch wenn schon alleine die ersten 3 Begri
ffe bei der aktuellen Wetterlage schwer vorstellbar sind, so zaubert doch die Kombination aller 4 Dinge ein Lachen in mein Gesicht und ein vorfreudiges Zucken in die Beine.
Geht es euch auch so?

In meinen vorherigen Blogs hatte ich bereits einiges zum Thema Outdoor-Fitness und über verschiedenste Möglichkeiten und geeignete Plätzen dafür in Leipzig geschrieben.
In der Barfuß-Jahreszeit gibt es meiner Meinung nach jedoch noch ein I-Tüpfelchen des Ganzen. Verbindet eurer Outdoortraining doch mal mit dem Trainingse
ffekt von Sand unter den Füßen.

Für Barfuß-Verweigerer gilt das natürlich genauso mit Schuhen. 😉

Theoretisch könnt ihr jede Übung, die auf festem Untergrund geht, auch am Strand ausüben. Dabei setzt die Unebenheit des Sandes einen zusätzlichen Trainingseffekt an die Koordination und den benötigten Kraftaufwand. Generell lässt sich dazu sagen, je trockener der Sand ist, umso größer ist die Anforderung an Stabilität und Kraft.

Von Fußgelenksmobilisationen, Strandlauf im wassernahen Sand, Kräftigungsübungen im Sand, Sprints in das Wasser, Sprüngen, Gleichgewichtsübungen und so vielem mehr, sind euch hier keine Grenzen gesetzt.

Beachten solltet ihr, wie immer beim Training eurer individuelles Leistungsniveau, eventuell bestehende Instabilitäten, Beschwerdebilder und auch die Tagesform.
Außerdem ist hier ein Training in der Mittagsglut natürlich weniger angebracht, sucht euch die kühleren Tageszeiten aus, um auch den Kreislauf nicht zu überfordern.

Ggf. aber auch in den Vormittag- und Nachmittagstunden dennoch an eine Kopfbedeckung denken und auch immer ausreichend zu trinken dabei haben.

Solltet ihr unsicher sein oder Fragen haben, wendet euch an den Trainer eures Vertrauens oder natürlich auch an mich unter www.trainer-leipzig.de.

Als kleine Anregung könnt ich euch gerne an folgenden Übungen ausprobieren. - Ausfallschritte nach hinten

- Seitnachstellschritte

- Knieheben abwechseln über Hüfthöhe

- Beckenlift

- Liegestütze mit versetzten Armen (ja, auf den Knien ist möglich 😉 ) - Schwimmer in Bauchlage

Für Einsteiger empfehle ich eine Wiederholungszahl von 15-20 (ggf. je Seite) bei 2-3 Durchgängen.

Über die Dynamik innerhalb der Bewegung, kleine Sprünge, Variationen in der Bewegungsrichtung, Pausengestaltung und anderem mehr lassen sich hier auch mühelos Steigerungen einbauen.

Wir sehen uns also am Strand! 🌴 ☀ 😁

Sport frei, Eure Mandy