Leipziger Helden im Ehrenamt Teil 8, “LIONS Club“ mit Hans Warthmann

img

1. Beschreibe deine ehrenamtliche Tätigkeit und dein Projekt bitte kurz für uns.

"Derzeit bin ich Präsident des ersten in Leipzig gegründeten LIONS Clubs. LIONS Clubs gehören – wie ähnliche Vereinigungen – zu den sog. Service-Clubs. Das sind Vereinigungen, die sich zusammen mit den Mitgliedern ihres Clubs für andere Menschen einsetzen und so versuchen, anderen zu helfen, die vielleicht nicht die gleichen Möglichkeiten haben, für sich selbst etwas zu tun. Unser LIONS Club fördert so Menschen oder andere Vereinigungen auf unterschiedlichsten Gebieten.

Wir betreiben Nachwuchsförderung von jungen Sängerinnen und Sängern im Rahmen des Albert-Lortzing-Förderpreises an der Musikhochschule, dessen nächste Endrunde am 28.01.2016 an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdi stattfindet.Wir haben in den vergangenen Jahren Einzelprojekte gefördert, wenn wir „Not“ erkannt haben und unterstützen seit rund 20 Jahren die Lebenshilfe Leipzig bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben und Ziele bei der Unterstützung und Förderung von Menschen mit Behinderung. Dazu betreiben wir seit Beginn der Zusammenarbeit einen Stand auf dem Weihnachtsmarkt Leipzig. Neben dem Verkauf von Glühwein werden dort von Menschen mit Behinderung hergestellte Artikel angeboten. Das reicht vom Vogelhäuschen für Terrasse oder Balkon bis zu Holzspielzeug oder Spielen. Die Administration des Standes, insbesondere die behördlichen Genehmigungen, organisieren wir und unterstützen die Mitglieder der Lebenshilfe bei der Einrichtung des Standes und dem Verkauf. Die Erlöse aus dem Verkauf sehen wir in den unterschiedlichsten Vorhaben der Lebenshilfe gut angelegt. Beispielsweise der Kauf behindertengerechter Badewannen, Freizeiteinrichtungen für Menschen mit Behinderung, Kleinbusse für den Transport mit entsprechenden Hebeeinrichtungen, sowie Spielplätze und Betten sowie sonstige Einrichtungen der Heime haben wir in den vergangenen Jahren geholfen zu finanzieren."

2. Wie kam dein Projekt zustande?

"Die Unterstützung der Lebenshilfe Leipzig läuft bei uns unter der Überschrift „Social-Activity“. Entstanden ist das Projekt durch die Zusammenarbeit eines unserer Gründungsmitglieder mit der Lebenshilfem."

3. Weshalb liegt dir dieses Projekt am Herzen, welche Ziele verfolgst du damit?

"Sehen und erleben zu können, wie Menschen mit Behinderung Freude empfinden können, ist schon ein besonderer Wert. Ob das in den Heimen stattfindet, in der Werkstatt oder auch an unserem Glühweinstand, die Reaktionen sind einfach großartig und machen unseren Clubmitgliedern viel Freude. Ohne diese Freude wäre mein Leben ärmer."

4. Was bedeutet deine Arbeit für Leipzig?

"Wir haben während unserer Zusammenarbeit die unterschiedlichsten Vorhaben der Lebenshilfe finanziert oder deren Finanzierung unterstützt, deren Realisation für die Lebenshilfe ohne eine Unterstützung von außen, also auch von uns, schwierig oder unmöglich gewesen wäre. Diese Hilfestellung entlastet die Stadt bei der Erfüllung ihrer Aufgaben, zumal die persönliche Verbindung zu Menschen mit Behinderung und deren Betreuern von einer Kommune gar nicht zu leisten wäre."

5. Gibt es ein besonderes Ereignis, welches Dir gezeigt hat, wie wichtig deine Arbeit ist?

"Bei der Einweihung eines von uns zur Verfügung gestellten Grills habe ich gesehen, wie inniglich das Verhältnis zu einer frisch gegrillten Bratwurst sein kann und welche Freude der Verzehr auslöst. Das ist großartig und hat mich mein eigenes Verhältnis zu den vermeintlichen Kleinigkeiten dieser Welt überdenken lassen."

I ♥ LEIPZIG bedankt sich bei Leipzig Hero Hans Warthmann und wünscht ihm weiterhin alles Gute bei seiner ehrenamtlichen Tätigkeit in Leipzig.

Redaktion und Foto: Regine Curth