Business-Landschaft in Leipzig entwickelt sich kontinuierlich

img

Leipzig boomt und das bereits seit Jahren. Die Stadt kann sich als am schnellsten wachsende Stadt Deutschlands bezeichnen und ist dank eines umfassenden Entwicklungskonzepts weiterhin auf dem Vormarsch. Das Schöne daran: Hier beteiligen sich auch die Bürger an der Entwicklung! 

Nachhaltige Stadt Leipzig 

Angesichts der Tatsache, dass in Leipzig ständig neue Existenzgründer ihren Weg gehen, dass Gäste aus aller Welt hierherkommen und sich ansässige Unternehmen verstärkt global orientieren, verwundert es nicht, dass so viele Branchen boomen. Sie ziehen einen gegenseitigen Nutzen: Betreibt ein Unternehmen verstärkt Marketing und Werbung, braucht es entsprechende Werbeträger und Büromaterialien von Viaprinto oder eventuell von anderen Anbietern. Folglich geht es auch diesen Unternehmen gut. Doch von diesem kleinen Exkurs wieder zurück zu Leipzig: Die Stadt verfolgt das konsequente Ziel, nachhaltiger zu werden und baut gleichzeitig auf klare Strukturen. Nachhaltigkeit soll in Richtung Internationalität gehen, auch die Lebensqualität und soziale Stabilität werden mit integriert. Wie genau das nach dem aktuellen Stadtentwicklungskonzept umgesetzt werden soll, bleibt noch vage. Fakt ist aber, dass die Bürger klare Wünsche äußern und eine eigene Zukunftsvision für ihre Stadt haben. 

Wirtschaft genießt Priorität 

Der wichtigste Schwerpunkt für die künftige Entwicklung Leipzigs liegt auf der Wirtschaft. Das Wachstum genießt oberste Priorität und alle anderen Bereiche wie Wohnen, Bauen und Bildung stehen hintenan. Der Hintergrund dazu: Entwickelt sich die Wirtschaft weiterhin positiv, zieht diese praktisch die übrigen Bereiche nach. Leipzig soll nun für Arbeitgeber und Selbstständige bzw. Existenzgründer noch attraktiver werden. Der Oberbürgermeister gibt sich dabei selbstbewusst und sieht seine direkte Konkurrenz in allen Metropolen Europas. 
Bei der Betrachtung der zukünftigen Entwicklung der Stadt wird davon ausgegangen, dass das Bevölkerungswachstum wie derzeit vorhanden auch weiterhin anhält. Die Stadt soll eine internationale Ausrichtung bekommen, was zum einen durch den geförderten Zuzug von Privatpersonen geschehen wird, zum anderen durch die Ansiedlung von Firmen aus aller Welt. Für 2030 ist geplant, dass hier rund 720.000 Menschen leben werden. Daraus ergibt sich laut Stadtentwicklungskonzept, dass rund einhundert neue Kindertagesstätten und etwa 70 Schulen neu gebaut werden müssen. Die Förderung der Baubranche wäre damit schon mal sicher. 

Wirtschaft sieht das Ende der niedrigen Preise 

Bei den Mieten der Stadt ist die Tendenz schon jetzt zu erkennen: Die Preise ziehen deutlich an. Die Wirtschaft freut’s und so produziert sie munter für einen wachsenden Markt in einer Region, die sich den Herausforderungen der Zeit stellt und immer mehr Unternehmen ansiedeln lässt. Schon bald werden die Großen der einzelnen Branchen in Leipzig in guter Gesellschaft sein! 
Doch schon jetzt ist Leipzig ein Zentrum für namhafte Firmen: Siemens, Porsche und BMW haben hier ihre Werke und beschäftigen mehrere Tausend Mitarbeiter. Informations- und Kommunikationsunternehmen sind in der Stadt angesiedelt, dazu gilt Leipzig neben Frankfurt am Main und München als überregional bedeutsamer Standort für die Finanz- und Bankenwelt. Nicht zu vergessen die Energiewirtschaft: Leipzig gilt als Zentrum für diesen Wirtschaftsbereich und wird nicht selten als Metropole der Energie bezeichnet. Die Stadt betreibt sogar einen eigenen Wirtschaftsförderpunkt: „Energie und Umwelt“ heißt das Cluster, das hier vorangetrieben wird. 
Sie alle arbeiten daran, die Stadt Leipzig sowie die gesamte Region voranzubringen, was durch die Mithilfe solcher Dienste wie Viaprinto und der vielseitigen Produkte, die dort professionell ausgestellt werden, durchaus leichter gelingen dürfte.