Die besten Seen und Badeplätze in Leipzig

img

Die Stadt Leipzig erlebt seit einiger Zeit einen wahren Boom in der Tourismusbranche. Jahr für Jahr besuchen immer mehr Menschen die größte Stadt in Sachsen. Ein großer Teil sind deutsche Touristen, welche auf der Suche nach Abwechslung im eigenen Land sind, aber auch internationale Besucher kommen zu gerne. Weil Leipzig nicht nur eine Stadt ist, sondern auch viele Parks und grüne Flächen hat, liegt es auf der Hand, dass auch viele Badegäste die Stadt aufsuchen. In dem folgenden Artikel werden einmal die besten Spots für das kühle Nass genannt. Mit dem Tour Guide der Top Seen und Badeplätze ist man ideal für die Hitze des Sommers vorbereitet, kann entspannend und die Seele baumeln lassen. Ganz egal, ob man alleine ist, mit Freunden unterwegs ist oder die ganze Familie mit kleinen Kindern dabei hat, die folgenden Badestätten bieten für jeden etwas. 

Das Sommerbad Südost

Mit etwas mehr als 1.100 Quadratmeter bietet das Sommerbad Südost reichlich Platz zum Schwimmen, abkühlen und entspannen. Für kleine Kinder gibt es ein Planschbecken, für die älteren Besucher gibt es ein kombiniertes Schwimmer- und nicht Schwimmerbecken. Dazu kommt eine große Grünfläche mit Platz zum sonnenbaden, ausruhen und spielen. Für Bewegung gibt es passenderweise einen Beachvolleyballplatz, der für Strandfeeling sorgt. Essen und Trinken gibt es am anliegenden Imbissstand. Das Bad ist schnell und direkt mit der Tram Linie 4 zu erreichen und hat eine Parkfläche für Besucher, welche mit dem Fahrrad ankommen.

Das Ökobad in Lindenthal

Das Bad kommt dem Öko Image zu einhundert Prozent nach. Die Bäder sind frei von Chlor und geflieste Becken gibt es ebenfalls nicht. Der gesamte Bereich ist chemiefrei, naturbelassen und ökologisch. Das Alternativbad bietet mit mehr als 5.000 Quadratmeter eine gewaltige Fläche für Entspannung, Ruhe und Spaß. Für Abkühlung ist mit zwei abgetrennten Becken natürlich auch gesorgt. Für den rundum Naturflair sorgt ein mit Wasserpflanzen bestücktes Becken sowie eine Kiesfilteranlage. Beides sorgt für die biologische Instandhaltung der Bäder. Natürlich ist das Ökobad auch für kleine Kinder geeignet, welche ein eigenes Planschbecken haben. Dazu gibt es einen nicht Schwimmerbecken sowie ein Imbiss für den Hunger zwischendurch.

Das Schreberbad direkt in der Stadt

Falls die Tour durch die Stadt gerade nicht das passende ist oder es wiedermal zu heiß ist, ist das Schreberbad eine ideale Alternative. Es liegt direkt in der Innenstadt und ist somit von allen Seiten schnell zu erreichen. Für leidenschaftliche Wassersportler gibt es ein Schwimmbecken mit einer Länge von 25 Meter, ein Spielbecken samt Rutsche, einige weitere kleinere Becken sowie kühle Spots zur Abkühlung. Außerhalb vom Wasser gibt es zwei große Plätze für Bewegung und Sport mit einem Volleyball- und einem Basketballplatz als auch mehrere Tischtennisplatten. Die abgetrennten Liegewiesen sind ein idealer Ort, um dem Stress des Stadtleben zu entkommen. Das Restaurant im Bad bietet allerlei Leckereien, Snacks und Getränke.

Die schönsten Badeseen der Stadt

Das waren die besten Badeeinrichtungen von Leipzig. Falls man aber auf der Suche nach noch mehr Natur und Ruhe ist oder einfach keinen Eintritt für das kühle Nass zahlen möchte, kann auf das große Angebot an Seen zurückgreifen.

Der Cospudener See

Der wohl populärste und beliebteste See ist der Cospudener See. Der im südlichen Teil Leipzigs liegende See hat eine Fläche von mehr als 400 Hektar und bietet damit allerlei Möglichkeiten für Erholung, Badespaß, Sport, Bewegung und Abwechslung. Idealerweise ist der See mit unterschiedlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, was ihn wahrscheinlich auch so attraktiv als Zielort zur Abkühlung macht. Der See selbst lädt zum Baden, Rudern und Segeln ein. Um den See herum gibt es einen zehn Kilometer langen Wanderweg, Sportplätze wie beispielsweise für Beachvolleyball sowie einen Minigolf Platz. Natürlich gibt es auch das eine oder andere Café, Imbissläden und Restaurants. Ein jährliches Highlight auf dem See ist das Drachenbootrennen.

Der Kulkwitzer See

Der See mit dem Spitznamen „Kulki“ bietet für wirklich jedes etwas. Es ist sogar ein beliebter Tauchspot mit Plattformen sowie zahlreiche Tauchobjekten unter Wasser. Passenderweise gibt es direkt am See eine Tauchschule. Der im Westen liegende See bietet neben Abkühlung auch weitere Freizeitaktivitäten wie Wasserski, Wakeboard als auch einen Bootsverleih. Außerhalb vom Wasser sind zahlreiche Grünflächen vorhanden, darunter auch abgelegene Plätze für absolute Ruhe und Entspannung. Falls Hunger aufkommen sollte, gibt es zahlreiche Imbissläden, Restaurants, Gaststätten und Snackbars direkt um den See. Des Weiteren gibt es direkt am See einen Campingplatz sowie ein Skateboard Anlage.

Leipzig Kulkwitzer See

(Bild: Kulkwitzer See; Quelle: Pixabay/Elias_Photography)

Der Markkleeberger See

Der oft als „Oase“ beschriebene See kommt seinem Image sehr nah. Der künstlich angelegte See bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Erholung und Entspannung. Es gibt mehrere Wanderwege um den See herum sowie viele Restaurants und Gaststätten mit Blick auf das blaue Wasser. Der See ist bei Badegäste als auch Segelfreunde sehr beliebt. Es gibt einen Bootsverleih für Segel- und Paddelboote als auch Katamarane. Weitere Sportangebote sind Windsurfing als auch ein Skateplatz, für diejenigen, die keine Lust auf Wasser haben. Das Highlight des Sees ist der mehr als 500 Meter lange Strand.

Der Geheimtipp der Seen

Der Schladitzer See ist nicht jedem bekannt, bietet aber für alle Ansprüche eine ideale Alternative. Der einzige Nachteil der Idylle ist die Entfernung, da der See etwas außerhalb liegt. Der Weg lohnt sich aber allemal. Es gibt zahlreiche naturbelassen Wasserstellen, Wiesen und Wege um den See herum. Auf den Jogger- und Wanderwegen lässt sich die Gegend über den Landweg erkunden und dank dem Bootsverleih kann man sich einen Überblick über Land und Wasser vom See aus verschaffen.

Der Störmthaler See

Es ist vielleicht der jüngste See der Nation, welcher sich seit dem Jahr 2014 in die Liste der Top Seen des Landes festgesetzt hat. Die wohl bekannteste Attraktion des Sees ist das schwimmende Kunstprojekt, welches auf dem See treibt. Das VINETA ist ein Ort für Kunst, Musik und Kultur – nur eben auf dem Wasser. Des Weiteren gibt es das Angebot, mit einem der zwei Amphibienfahrzeugen die Gegend zu erkunden, ein ARGO, das man selbst fahren kann als auch die Möglichkeit, mit einem Düsenrucksack aus dem Wasser zu schießen. Man kann natürlich aber auch ohne Fahrzeuge oder Raketenrucksäcken das Wasser und die Umgebung genießen. Die ruhigere Alternative zu den ehemaligen Militär Amphibienfahrzeugen sind die Segeltouren. Weitere Unterhaltungsangebote sind das jährliche Musik Festival „Highfield“ als auch das Sportangebot der Region, weitere Informationen über Sport können auf www.fussball.com nachgelesen werden. Die Stadt Leipzig ist nämlich nicht nur in Sachen Freizeit, Seen und Bäder erstklassig, sondern hat sich auch in der obersten Fußballliga etabliert.

(Titelbild:Cospudener See; Quelle: Pixabay/martinlutze-fotografie)