I ♥ LEIPZIG Team begleitet Nachtwächterin Bremme bei ihrem Rundgang durch Leipzig

img

Am Samstag war es wieder soweit: Die Nachtwächter luden ein, bei ihrem nächtlichen Rundgang dabei zu sein.

Zum Einbruch der Dunkelheit versammeln sich alle Neugierigen an der Säule im Nikolaikirchhof, um das Leipzig des 18. Jahrhunderts kennenzulernen. Voller spannender Geschichten und Anekdoten längst vergangener Zeiten durchstreifen wir geheimnisvolle Gassen und Passagen in der Altstadt von Leipzig. Nachtwächterin Bertha Bremme führt uns zum Naschmarkt, wo sich noch immer die alte Handelsbörse befindet und berichtet uns vom regen Treiben der Händler und vor allem von der früheren Art und Weise des Geldwechselns. Auf dem Weg dorthin erhalten wir Informationen zur Namensfindung der noch heute ansässigen Straßen. Die Schulbildung der damaligen Zeit wird anhand der alten Nikolaischule und deren Geschichte eindrucksvoll vermittelt. Auch die Mädler-Passage mit Auerbachs Keller, wo der junge Goethe einst Hausverbot bekam, darf bei einer so historischen Rundführung nicht fehlen. Die Wahrheit über die Gründung Leipzigs, über das Hufeisen an der Nikolaikirche, über die Herkunft so mancher Sprichwörter und Redensarten kommen ans Licht. Dabei erzählt die Nachtwächterin alles aus der Sicht "ihrer Zeit" und erkundigt sich neugierig, wie sich die Dinge im Laufe der Zukunft verändert haben. Beispielsweise ist sie stets verwundert, warum die Leipziger heutzutage keinen Hut tragen, der sie vor dem Entleeren des Nachttopfs der anderen Bewohner schützen soll. Die schnellen Kutschen mit Motorenlärm und sprechendem Stadtplan bleiben ihr auch ein Rätsel. Vor allem die Aufklärung über die Aufgaben eines Nachtwächters tragen dazu bei, dass diese Stadtführung ein informatives Erlebnis für alle Beteiligten ist.

Treuer Begleiter der Nachtwächterin

Wir freuen uns, dass wir dabei sein durften und können den Stadtrundgang nur weiter empfehlen.

Habt ihr auch Lust, Leipzig aus den Augen des 18. Jahrhunderts zu sehen?

Donnerstag, Freitag und Samstag Abend könnt ihr dabei sein!

Hier findet ihr alle Informationen zur 90-minütigen Tour und die Möglichkeit, sich direkt anzumelden.

Foto und Redaktion: I LOVE LEIPZIG