Lasergame Leipzig

img

Egal ob in Serien oder aus Erzählungen von Freunden. Den Begriff Lasertag hat man sicher schon einmal gehört. Dabei stellt man sich meistens dunkle Räume mit leuchtenden Hindernissen und coolen Waffen vor. Zumindest wird dieses Bild in manchen Serien und Filmen vermittelt. Ob sich Lasertag lohnt und überhaupt anstrengend ist… lest selbst.

Für unser Teamevent am vergangenen Samstag ermittelten wir, bei einer Verlosung auf unserer Facebook-Seite, unser gegnerisches Team. Bei strahlendem Sonnenschein trafen wir uns bei Lasergame Leipzig im Leipziger Norden am Vormittag aufeinander und tauschten erste Vermutungen aus. Nach einer kurzen verständlichen Einweisung statteten sich die Teams, aus jeweils sieben Spielern bestehend, mit Stirnband und Waffe aus. Es konnte also losgehen. Geplant waren zwei Spieleinheiten á 20 min. Nachdem sich die Teams in der Arena aufgeteilt hatten, startete jeder mit 30 Leben in das Spiel. Währenddessen konnte man zwischen zwei verschiedenen Waffen wählen. Im ersten Spiel starteten wir zunächst unsicher und hatte anfänglich mit fehlender Strategie und zu großer Vorsicht zu kämpfen. Also, zumindest die Mädels. Während wir hinter unseren Wänden oder Autos verharrten, pirschte sich das gegnerische Team unermüdlich nach vorn und drängte uns immer weiter zurück. In den dunklen Hallen war es teilweise eher schwer, den Gegner als solchen zu erkennen. Dies führte das ein oder andere Mal zu „friendly fire“, was natürlich Punktabzug für das jeweilige Team bedeutete. Als blutige Anfänger freute man sich jedoch über jeden Treffer, welchen man am Leuchten des Stirnbands erkannte (Auch wenn es mal den Chef traf ;-))

Nach einem riesen Vorsprung für unsere Gegner und der Auswertung von Spiel eins tüftelten wir uns für das zweite Spiel eine Strategie aus. Wir starteten dieses Mal von der anderen Seite und hielten an unserem Plan fest, dieses Mal nicht so kläglich zu scheitern. Mit den gesammelten Erfahrungen konnten wir einige Treffer mehr erzielen. Wurden aber auch öfter getroffen. Ich selbst musste vier Mal zu unserem Rucksack zurückrennen, um meine Leben wieder aufzuladen. Trotzdem machte die zweite Runde schon bedeutend mehr Spaß, auch wenn sich unser Team erneut geschlagen geben musste. Schwitzend verließen wir die Arena und bekamen unsere zweite Auswertung. Die für uns eher schlechten Resultate spornten uns nur mehr an, wieder zu kommen und weiter zu üben. Denn Lasertag macht mehr Spaß als erwartet und fordert einen enorm. Wir kommen gern wieder und spielen eine Runde Lasertag - das nächste Mal dann vielleicht in der Outdoor Arena.

Redaktion und Foto: I♥LEIPZIG