Highlights 2017: Lichtfest

img

Seit 2009 gedenkt die Stadt Leipzig mit dem "Lichtfest" jährlich die Ereignisse des 9.10.1989, an welchem Tag damals rund 70 000 Menschen auf die Straße gingen, um gegen das SED-Regime zu demonstrieren.
Um an die friedliche Revolution zu erinnern,organisiert die Leipzig Tourismus und Marketing (LTM) GmbH dieses Fest und stellt es jedes Jahr unter ein neues Motto.
Vergangene waren unter anderem 2016 "Mut – Werte – Veränderung" und 2015 „Freiheit – Gleichheit – Brüderlichkeit?“.

Auftakt der Feierlichkeiten ist das traditionelle Friedensgebet um 17 Uhr in der Nikolaikirche, von wo aus die Montagsdemonstrationen im September 1989 losgingen. Gehalten wird die Predigt von Pastor Yassir Eric vom Europäischen Institut für Migration, Integration und Islamthemen und musikalisch begleitet durch den BachChor.
Darauf folgt die "Rede zur Demokratie", seit 2010 gehalten von Persönlichkeiten, welche sich für die Werte der Friedlichen Revolution in Europa einsetzen. In den vergangenen Jahren waren dies unter anderem Joachim Gauck, Norbert Lammert und Martin Schulz.
Das Lichtfest beschließt mit der Zusammenkunft auf dem historischen Versammlungsort von 1989, dem Augustusplatz. Dort sind  alle Teilnehmer herzlich eingeladen gemeinsam aus tausenden Kerzen eine leuchtende "89" zu bilden, welche auch während des Abends  auf dem City-Hochhaus aufleuchten wird.
Weiterhin wird es ein spannendes Bühnenprogramm geben, abgestimmt auf das diesjährige Motto.

Das Lichtfest wird auch 2017 wieder ein Highlight im Veranstaltungskalender Leipzigs sein und sollte nicht verpasst werden.


Text: Redaktion

Fotos: LVZ