Nach Start in die Rückrunde: Das ist für den SC DHFK Leipzig noch möglich

img

Bis Ende Juni wird sich so die Frage nach dem Abstieg und der Meisterschaft endgültig klären. Auch die internationalen Plätze werden dann vergeben, sodass die Teams für die kommende Saison planen können. Inmitten des Geschehens ist dabei auch der SC DHFK Leipzig zu finden. Doch was können die Sachsen in dieser Saison noch erreichen? Und wie stehen die Chancen um einen Platz in der EHF European League?

In der laufenden Saison durften sich die Leipziger lange Zeit ernsthafte Hoffnungen auf die internationalen Plätze machen. Doch mit vier Niederlagen am Stück im März gab es erst kürzlich einen deutlichen Stimmungsdämpfer. Den Start der Negativserie markierte so das 23:25 gegen Bittenfeld, worauf eine Niederlage gegen Lemgo Lippe folgte. Auch in dem darauffolgenden Spiel verlor der SC DHFK klar mit 26:33 gegen die Rhein-Neckar Löwen. Beim THW Kiel viel die Niederlage mit 21:31 sogar noch deutlicher aus, sodass sich langsam, aber sicher eine kleine sportliche Krise abzeichnete. Aufschwung gab es jedoch zuletzt beim knappen Erfolg über die Füchse Berlin. Vor dem 24. Spieltag stehen somit zehn Siege auf der Habenseite, während es zudem zehn Niederlagen und drei Unentschieden gab. Aktuell stehen die Leipziger damit auf dem zehnten Tabellenplatz.

Leipzig müsste eine Siegesserie starten

Um sich noch für die EHF European League zu qualifizieren, bräuchte es derzeit ein kleines Wunder. Denn auch bei einer anhaltenden Siegesserie, müsste die Konkurrenz noch Federn lassen. Zwar ist das nicht unmöglich, doch Teams wie die Rhein-Neckar Löwen, Göppingen oder die Füchse Berlin halten sich seit Jahren in der oberen Tabellenregion und zeigen meist konstante Leistungen.
Während der Blick nach oben also nur eine kleine Chance bietet, müssen die Leipziger jedoch auch nicht den Blick zum Tabellenkeller fürchten. Denn hier ist der Vorsprung groß genug, um nicht ernsthaft in Abstiegsgefahr zu geraten. Das zeigen etwa auch die Wettquoten im großen Wettanbieter Vergleich, die auf den Klassenerhalt der Sachsen hindeuten. So dürfen sich die Leipziger Fans wohl auf ein weiteres Jahr in der Handball-Bundesliga freuen. Das ist für den 2015 aufgestiegenen SC DHFK bereits eine beachtliche Leistung.

Gelingt die beste Saison seit dem Aufstieg?

Seit der Saison 2015/16 hat der sechsmalige DDR-Meister jedes Mal die Klasse in der Handball-Bundesliga souverän halten können. Ausreißer nach oben gab es dabei nicht. Drei achte Plätze bedeuten aber jeweils eine Platzierung in der ersten Tabellenhälfte. In der Spielzeit 2017/18 konnten die Leipziger in 34 Partien so etwa 17 Siege einfahren und somit ganze 37 Punkte sammeln – das bislang beste Ergebnis des SC DHFK. In der laufenden Saison könnte man nun noch einmal nachlegen. So ist Platz sieben derzeit in Reichweite und würde das beste Ergebnis seit der Saison 2015 bedeuten. Spielt der SC DHFK Leipzig diese Saison noch vor Zuschauern?

Mitte März machten Gerüchte die Runde, dass sowohl die Fußballer von RB Leipzig als auch die Handballer vom SC DHFK im April vor Zuschauern spielen könnten. Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung musste jedoch auf einer eigens einberufenen Pressekonferenz die Fans zunächst enttäuschen.

Ganz aus der Welt ist die Zuschauerfrage jedoch noch nicht. Schließlich ende die Saison in der Handball-Bundesliga erst Ende Juni, und so hoffen die Leipziger Fans derzeit noch auf gute Nachrichten. Die Rückkehr der Fans wäre dann sicherlich das eigentliche Highlight dieser Spielzeit.