Motshegetsi und Majo erobern Leipziger Zoo

img

Motshegetsi und Majo, so heißen die zwei Neuankömmlinge in der Löwensavanne Makasi Simba. Bereits am 13. August kamen sie aus dem Zoo Basel. Nun ist der Leipziger Zoo das neue Zuhause der noch jungen Etoshalöwen. Um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen, lebten sie bis jetzt hinter den Kulissen. Nach einem Monat Eingewöhnungszeit konnten die beiden 15 Monate alten Löwen aber jetzt endlich auch die Außenanlage entdecken. Dabei mussten sie sich erst an das Innengehege, die Wege, sowie an die Pfleger gewöhnen. Dann ging es stundenweise in das Freigehege.
Bei der Eingewöhnung den Tieren so viel Zeit wie nötig zu geben und Schritt für Schritt vorzugehen, ist gerade bei jungen Tieren wie Motshegetsi und Majo sehr wichtig, erklärt Zoodirektor Prof. Jörg Junhold.

Die Ankunft der beiden hatte auch einen besonderen Hintergrund: Sie sind Teil eines Projektes, an dem sich mehrere europäische Zoos beteiligen. Laut dem Leipziger Zoo sei das Ziel, eine reinblütige Population afrikanischer Löwen in einem neuen Europäischen Erhaltungszuchtbuch managen zu können. Mit der Zucht der Etoshalöwen solle der Erhalt der bedrohten Art unterstützt werden.

Wenn ihr die beiden auch mal live bestaunen wollt, stattet ihnen doch am Wochenende mal einen Besuch in unserem schönen Zoo ab.  


Text: Josefine Stollberg

Fotos: Zoo Leipzig