Traumstadt Leipzig - wenn aus dem Kurztrip die Wahlheimat wird

img

Die Top 3 der beliebtesten Freizeitkativitäten in Leipzig

Leipzig ist vielfältig und es gibt viel zu entdecken. Auf Platz eins der Lieblingsbeschäftigungen vieler Zugezogener und Einheimischer steht der Stadtbummel. Historische Gebäude und neue Architektur wechseln sich in einem spannenden Verhältnis ab. Eine neue Shoppingmeile im futuristischen Design sind die Höfe am Brühl. Welche Shops dort auf euch warten könnt ihr unter www.hoefe-am-bruehl.de auch vorher nachlesen. Wer mehr auf herrschaftliche Gebäude steht, sollte sich das Rathaus am zentral gelegenen Marktplatz anschauen oder den Naschmarkt besuchen. Ebenfalls absolut sehenswert ist die Nikolaikirche, die Ausgangspunkt der Montagsdemonstrationen waren, die letztendlich die Mauer zwischen Ost und West hat fallen lassen. Geführte Touren durch Leipzig gibt es viele, ein Überblick ist hier zu finden.

Wer sich einen Überblick über Leipzig schaffen möchte, kann sich auf dem Panorama Tower des MDRs eine kühle Brise auf der Aussichtsplattform um die Nase wehen lassen. In 120 Metern Höhe erstreckt sich Leipzig wie ein kleiner bunter Teppich unter den neugierigen Blicken der Besucher. Die eine oder andere Sehenswürdigkeit lässt sich nämlich auch von hoch oben noch entdecken. 

An Tagen mit gutem Wetter sollte man es nicht verpassen, den Leipziger Zoo zu besuchen. Vielen bekannt aus dem Fernsehen wartet auf 26 Hektar eine beeindruckende Tierartenvielfalt, die in europäischen Zoos in der Weise nicht oft zu finden ist.

Wer auch gerne noch ein bisschen Geschichte erleben möchte, sollte sich das berühmte Völkerschlachtdenkmal anschauen. Zum Gedenken an die blutige Massenschlacht im Oktober 1813 auf den Schlachtfeldern um Leipzig wurde das Denkmal 100 Jahre später feierlich eingeweiht. Seitdem ist es ein Magnet für Touristen aus der ganzen Welt geworden. Wer die 500 Stufen bis zur Aussichtsplattform erklimmt, bekommt auch hier wieder einen tollen Ausblick über die Stadt geliefert. 

Sehenswert ist auch das Neuseenland. Auf ihr gibt es eine schwimmende Insel mit dem Namen VINETA. Dieser Ausflug hat es in sich und lässt sich mit einer ausschweifenden Kanutour durch die Nebenarme der Elster verbinden. Es gibt eine ganze Reihe von spannenden Restaurants, die geradezu dazu auffordern, ein zu kehren und auf der Außenterrasse zu entspannen.

Wer noch nicht genug vom Sightseeing bekommt, kann sich auch hier über weitere Ausflugsziele erkundigen.

Abbildung 1: Imposant und historisch, das Rathaus in Leipzig

   

Abbildung 2: Geschichte zum Bestaunen – Das Völkerschlachtdenkmal

Das Herz an Leipzig verloren – diese Lebenshaltungskosten erwarten Neubürger

Leipzig ist nicht nur eine schöne und lebenswerte Stadt, die Preise bewegen sich außerdem in einem moderaten Rahmen. Ob Student oder Rentner, die Kosten für Wohnraum in Leipzig sind günstig. Wer zum Beispiel ein Zimmer in einer WG bezieht, kann 15-20 m² schon zum Preis zwischen 230 und 300 € bekommen. Meist sind die Nebenkosten schon inbegriffen. Anders sieht es mit Wohnungen aus. Da müssen Miete und Nebenkosten getrennt voneinander betrachtet werden. Im Zentrum beispielsweise bewegen sich die Quadratmeterpreise durchschnittlich bei 7,55 €. Dabei sind kleine Wohnungen teurer (9,05 € pro Quadratmeter) und Wohnungen zwischen 80 und 120 m² am günstigsten (6,50 € pro Quadratmeter). Unter http://www.leipzig.de ist der aktuelle Mietspiegel für jedermann einsehbar.

 

Strompreise in Leipzig – das kostet Energie aus der Steckdose

Was den Strom angeht, können Verbraucher in Leipzig, genauso wie überall sonst, eine freie Wahl treffen. Die Stadtwerke Leipzig GmbH sind lokaler Grundversorger und die Angebote sind breit aufgestellt. Beispiel: Wer im Zentrum Leipzigs wohnt und im Schnitt 3.500 kWh verbraucht, zahlt zwischen 750 und 1.000 Euro im Jahr. Welcher Anbieter den günstigsten Tarif bietet, lässt sich leicht über www.strompreisvergleich.net herausfinden. Außerdem ist auf einen Blick zu sehen, welche Boni bei einem Angebot greifen und welche Anbieter zu welchem Preisstrom nach Leipzig liefern. Auch grüne Tarife sind in der Übersicht von den Stromlieferanten entsprechend gekennzeichnet.

 

Lebenshaltungskosten in Leipzig sind vergleichsweise günstig

In Sachen Lebenshaltungskosten schneidet Leipzig sehr gut ab. Im Vergleich mit anderen Städten in der Bundesrepublik belegt Leipzig Platz 3. Nur Dresden und Jena bieten noch günstigere Voraussetzungen. Knapp 700 Euro sind nötig, um in Leipzig einen Monat leben zu können. Zum Vergleich:

  •   In Berlin sind mindestens 800 Euro nötig,
  •   in Frankfurt knapp 900 Euro.
  •   München bildet das Schlusslicht und erfordert an die 1000 Euro pro Monat zum Leben.

Natürlich ist diese Skala nach oben offen.

 

Verdienstchanen und Arbeitsmöglichkeiten in Leipzig

Doch auch in punkto Gehalt und Verdienstmöglichkeiten rangiert Leipzig auf den unteren Plätzen im bundesweiten Vergleich. Das durchschnittliche Brutto-Monatseinkommen beläuft sich auf knapp 2.900 Euro. Das ist nicht viel und erst recht nicht mit Blick auf München, wo der Durchschnittsbruttoverdienst mehr als 1000 Euro darüber liegt. Und trotzdem steht Leipzig gut dar, denn das Verhältnis zwischen Einkommen und Lebenshaltungskosten ist deutlich entspannter als in den allermeisten anderen Städten Deutschlands.Wer sich in Leipzig niederlässt und als Handwerker, Verkäufer oder Spezialist im IT-Bereich tätig werden will, hat gute Chancen auf einen Job in Leipzig und Umgebung. Es werden immer fleißige Hände gesucht, die auf dem Bau, im Einzelhandel oder in den Firmen unterstützend eingreifen.

 

Fazit: Wer sich für Leipzig entscheidet, wählt eine lebenswerte Heimat mit guten Jobmöglichkeiten bei gleichzeitig moderaten Lebenshaltungskosten. Eine gute Wahl!

 

Text: Gaby Kruse

Quellen:
Bild 1: pixabay.com © carinaott0 (CC0 Public Domain)

Bild 2: pixabay.com © Thomas Wolter (CC0 Public Domain)