Unsere Trabi-Erleben-Tour

img

Erste Reaktion wenn man einen Trabi an sich vorbeirasen sieht? Richtig! Seiner Begleitung einen ordentlich Knuff verpassen, bevor sie es zuerst tut. Zweite Reaktion, wenn man einen Trabi an sich vorbeisausen sieht? Richtig! Selbst einen fahren wollen und genau das hat das Team von I LOVE LEIPZIG in Zusammenarbeit mit Trabi-erleben auch getan. Also, startet die Motoren, schnuppert an den wahrscheinlich nicht ganz so gesundheitsfördernden Gasen und brettert mit brachialer Geschwindigkeit über Leipzigs Straßen. So haben wir es zumindest gemacht.

Doch erst einmal ganz langsam und zurück zum Start. Denn bevor man mit den eckigen Speedmonstern, so richtig Gas geben darf, muss man eins mit seinem Gefährt werden. Sprich: man wird vor der Rundfahrt eingewiesen. Und das ist auch bitter nötig. Junge Hüpfer (wie wir nun einmal welche sind), staunen nicht schlecht über die Herangehensweise, um einen Trabi überhaupt zum Fahren zu bringen. Da heißt es erst einmal Benzinhebel auf Sechs-Uhr-Stellung bringen, Zündschlüssel unter(!) dem Lenkrad umdrehen, in den ersten Gang schalten (über den Hebel am Lenkrad versteht sich), die sperrige Handbremse lösen und ordentlich Gas geben. Allein die Gangschaltung am Lenkrad bedarf einer kurzen Eingewöhnungszeit, aber die sollte nicht das größte Problem darstellen. Luxus sucht man im Klapperwagen vergeblich. Blinker gehen nicht automatisch aus, auf Servolenkung muss man verzichten und die Bremse gilt es nicht gefühlvoll, sondern mit roher GeEric und Edithwalt zu bedienen.

Klingt nach einer furchtbaren Rundfahrt, oder? Falsch! Denn genau dieses rustikale und irgendwie auch greifbarere Gefühl beim Autofahren, macht die Trabifahrt  zu einem Erlebnis. Es macht einfach Spaß, mit der DDR auf vier Rädern durch die Stadt zu fahren, die Blicke auf sich zu ziehen, immer eine gewisse Aufregung zu verspüren und ganz nebenbei etwas über unsere Stadt zu erfahren. Denn wenn man fährt, fährt man nie alleine. Als Kolonne folgt man den kompetenten Mitarbeitern und lässt sich über Walkie-Talkie die Stadt Leipzig näher bringen. Alles in allem hat uns die rundum gelungene Fahrt durch Leipzig sehr viel Spaß bereitet und wir können dieses Erlebnis herzlichst weiterempfehlen.

 

PS: Während unser 1,5h Autofahrt haben wir keinen Unfall gebaut und nicht einmal den Motor abgewürgt ;-)

Foto und Redaktion: Eric Dolge
Die Trabi-Crew